Pizza mit Sharonfrucht und Balsamicoreduktion
Rezepte

Pizza mit Sharon-Frucht und Balsamico-Reduktion: Gibt´s nicht beim Lieferservice

Ich mag kleine Zettelchen, auf denen lustige Sachen stehen. Die hebe ich auch meistens auf. Leider habe ich meinen bisher berühmtesten Zettel irgendwann weggeworfen, aber er ist ja hier verewigt. Mein Lieblingszettel stammt im Moment von meiner fürsorglichen Mami, die, obwohl sie weiß, dass ich ihre Kochleidenschaft geerbt habe, manchmal immer noch ein bisschen Angst hat, ich könnte verhungern. 

Die 10 Euro habe ich allerdings in zwei Cocktails in der Happy Hour investiert (bitte nicht verpetzen) und die Pizza dafür selbst gemacht. Mit meiner persönlichen Entdeckung des Monats: Sharon-Frucht und süßlicher Balsamico-Reduktion. Schmeckt hammermäßig gut und sieht so schön bunt schon fast ein bisschen frühlingshaft aus, findet ihr nicht? 

Hier kommt das Rezept für Pizza mit Sharonfrucht und Balsamicoreduktion für 4 Portionen:

Nehmt euer Lieblingsrezept für den Pizzateig.
Zutaten für den Pizzabelag:
8 EL Olivenöl
2 Sharon-Früchte
2 Kugeln Mozzarella
Salz und frisch gemahlener schwarze Pfeffer
100 ml Balsamico-Essig
2 TL Zucker
Ein paar Stängel Basilikum

Zubereitung:
Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Pizzateig nach Grundrezept zubereiten, in vier Portionen teilen und jeweils auf Backpapier ausrollen. Jeden Pizzaboden mit 2 EL Olivenöl bestreichen. Sharon-Früchte schälen und den Strunk entfernen. In hauchdünne Scheiben schneiden und auf den Pizzaböden verteilen. Mozzarella erst in Scheiben schneiden, dann in Stücke rupfen und ebenfalls verteilen. Mit etwas Salz und viel frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen. Entweder habt ihr einen Backofen, bei dem ihr mehrere Pizzen neben- oder übereinander backen könnt, oder ihr backt sie eben hintereinander und teilt sie euch jeweils – oooder, so machen wir es meist, es gibt keine einzelnen Pizzen sondern immer ein ganzes Blech. Währenddessen Balsamico und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen und auf etwa die Hälfte einreduzieren. Die Pizzen aus dem Ofen nehmen und die Balsamico-Reduktion darüber träufeln. Mit frischen Basilikumblättern bestreut servieren.

Die Anregung für die Pizza mit Sharonfrucht und Balsamikoreduktion habe ich bekommen, als ich bei Pinterest auf ein Bild für eine Pizza mit Nektarinen von Alexandra´s Kitchen stieß. Ich bin von dieser Version mit Sharon-Frucht total begeistert, die wird es sicher noch öfter hier geben.

21 Comments

  • Culinaria Ungaria

    Super Idee und sehr schöne Bilder!! Ich liebe Sharon Früchte!! Die Kombination mit Mozzarella und Balsamico ist bestimmt unschlagbar!! Ich werde es nächste Woche ausprobbieren!!

    Liebe Grüße und schönes Wochenende:Krisz! 🙂

  • Christina

    Gerade saß ich hier noch über meinem dick mit Nusspli bepinselten Weizenbrötchen und dachte: Ah, ab nachher isst du aber wieder gesünder, weniger fett und so…
    und kaum hab' ich deine Pizza gesehen wäre ich fast noch im Schlafanzug vor die Tür gerannt um alles dafür einzukaufen. Andererseits ist da Obst drauf, und Obst soll man ja essen…

    LG Christina

  • Bella

    Da muss man endlich mal nicht ewig warten, bis die Sharon richtig weich wird, nachdem man sie gekauft hat! Sonst wirds mit dem Schneiden ja auch etwas schwierig, oder?
    Sieht jedenfalls super lecker aus, kann ich mir gut vorstellen. Jetzt muss ich nur noch meinen Mitesser überzeugen, eine vegetarische Pizza zu probieren… keine leichte Aufgabe.
    Schönes Wochenende!

  • Stephi

    Huhu, wow, das klingt total lecker, muss ich unbedingt mal probieren.
    Schade, dass es heute schon was zum essen gab und ich die Woche schon geplant habe =(
    Sharon-Frucht auf eine Pizza zu geben, auf die Idee wäre ich denk ich nie im Leben gekommen, echt klasse.

    LG, Stephi

  • ideenkind

    Du bist meine Rettung! Seit Tagen überlege ich, wie ich eine Pizza ohne Tomatensauce fabriziere. Die Idee ist echt spitze! Ich muss dann nur noch den Mozzarella durch Ziegenkäse ersetzen, aber ich bin mir sicher, das schmeckt auch.

    LG, Sabrina

  • pueppi

    Hab mal ne frage zum teig.. kann man den am vortag vorbereiten und am nächsten tag verwenden oder is das eher schlecht? Wenn ja, wie sollte man den aufbewahren?
    Danke 🙂

  • Christina

    @Culinaria Ungaria: Dazu könnte ich mir übrigens auch gut noch andere Käsesorten vorstellen, z.B. milder Ziegenkäse oder auch Pecorino. Bin gespannt, ob´s Dir schmeckt.

    @Christina: Tihihi, genau! So rede ich mir mein Essen auch immer gesund, bis jetzt hat das seeehr gut geklappt. 😉

    @Bella: Stimmt, weiche Sharon zu schneiden wäre eine äußerst matschige Angelegenheit. Mein Freund hat übrigens auch nach anfänglicher Skepsis probiert und fand sie "ganz ok", was bei einer Pizza ohne Schinken und Chili schon fast einem Ritterschlag gleich kommt. 😉

    @Rosa: Nächstes Mal probiere ich mal noch einen anderen Käse.

    @Hesting: Gell, es geht doch nichts darüber!

    @Astrid: Im Moment liefere ich Dir höchstens Tee. Aber ich setze mich gerne daneben, esse Pizza und trinke ein schööönes Fläschchen Wein. Ätsch! 😉

    @Stephi: Siehst Du, und ich muss mir mal angewöhnen, meinen Wochenplan auch einzuhalten. Mir kommen immer wieder so unvorhergesehen Sachen dazwischen.

    @Sabrina: Hast Du eine Laktose-Intoleranz? Miz Ziegenkäse schmeckt´s bestimmt auch, oder, das ist dann zwar ein bisschen deftiger, wie wär´s mit Gorgonzola? Der ist soweit ich weiß auch gut verträglich.

    @Carsten: Arbeitest Du zufällig da? 😉

    @Sybille: Außer Ananas war das meine erste Frucht auf der Pizza. Ich glaube, es werden noch weitere folgen, jetzt bin ich angefixt.

    @Julia: Gell! Flüssignahrung muss ja auch irgendwie sein. 😉 Leider, leider liest meine Mama den Blog nicht. Sie möchte keinen Internetanschluss und hat mit PCs nichts am Hut. Dass ich ihren Zettel verbloggt habe, habe ich ihr aber erzählt, und irgendwann drucke ich ihr mal das ganze Paket aus!

    @Alex: Wir müssten so ein rotierendes System ins Leben rufen, damit wir immer alle mit leckeren Sachen beliefert werden, oder? 😉

    @Pueppi: Das ist gar kein Problem, mache ich sogar öfter. Ich rolle den Teig nach dem Gehen zu einer Kugel, bestäube diese leicht mit Mehl und wickele sie locker in Frischhaltefolie. Dann ab damit in den Kühlschrank. Am nächsten Tag kannst Du den Teig ganz normal weiterverarbeiten.

  • pueppi

    oh danke für die antwort 🙂
    ich hab da vielleicht noch ne dumme frage.. aber is frischhaltefolie die durchsichte oder is damit die alufolie gemeint?
    gott ich stell mich glaub ich grad an wie der erste mensch 🙁

  • Christina

    @pueppi: Ist doch gar kein Problem, frag jederzeit gerne! 🙂 Ich meine die durchsichtige Folie. Wenn Du aber nur Alufolie zuhause hast, kannst Du die auch nehmen, das findet Dein Pizzateig nicht so schlimm. Es ist nur wichtig, dass er irgendwie abgedeckt wird, damit er durch zu viel Luft nicht trocken und krümelig wird.

    @Suse: *notiere* Gute Idee! Zumal ich ja alles in Mini-Form sowieso liebe und vor allem für Gäste schon gerne "vorportioniere".

  • pueppi

    ah sehr gut, danke 🙂 für gewöhnlich hab ich nämlich nur alufolie daheim 😀
    hab mir auch überlegt wenn ich den teig teile (auf zwei kugeln) und in ne dose gebe und mit deckel luftdicht verschließe, dann müsste das doch auch gehn oder?
    ich hoffe nur, dass ich das mit dem kneten so hinbekomme wie beschrieben.

  • Sabine

    Pizza mit Früchten mag ich leider nicht, aber ich muss dir sagen, dass deine Pinnwand einfach der Hammer ist 🙂 Den kleinen Fratz könnt ich grad durchknuddeln und die Karte mit dem Keksspruch ist ja voll genial.

    kichernde Grüße 🙂

  • Christina

    @pueppi: Mal über Nacht dürfte der Teig sicher auch in einer Dose überleben! 😉 Wenn er beim Kneten zu klebrig ist, nimmst Du einfach ein bisschen mehr Mehl für Deine Hände und die Arbeitsfläche, dann klappt das schon. Viel Spaß und guten Appetit!

    @Emmy: Wie schön, dass Dir die Bilder so gefallen! Und richte bitte Deiner Tochter aus: Ich platze fast vor Stolz! 🙂

    @Sabine: Ich liebe Karten mit Sprüchen oder lustigen Bildern! Habe in der Küche so eine komische Metallverkleidung vor dem Heizungsrohr, die finde ich so hässlich, dass ich alles vollgepinnt habe. 😉

Schreibe einen Kommentar zu mein-i-tüpfelchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.