• Rezepte

    Milcheis mit Salzbutter-Karamell: Gegensätze ziehen sich an

    Milcheis mit Salzbutterkaramell nach Lea Linster

    Oh Gott … Eis! Wenn es irgendetwas gibt, das ich immer essen kann, ist es Eis. Sogar wenn ich eigentlich pappsatt bin, kann ich nur schwer widerstehen, wenn jemand mit einem kleinen (oder, äh, großen) eisigen Nachtisch auffährt. Und ich habe natürlich nichts gegen ein frisches Sorbet im Sommer, aber so richtig wild schlägt mein Herz doch für crémiges Sahne- oder Milcheis. Und das am allerliebsten so milchig- und sahnig-pur wie möglich, dafür mit einem netten „Gimmick“ als Geschmackszulage. So wie zum Beispiel das Softeis mit Krokant, mein absolutes Lieblingsmilcheis, das es früher in der Freiburger Innenstadt zu kaufen gab (hier habe ich die Geschichte dazu schon einmal erzählt). Oder…

  • Rezepte

    Coca Mallorquina: Ganz ohne Cola

    Coca Mallorquina

    Wenn man noch nie auf Mallorca war, denkt man dank einschlägiger Berichterstattung der Medien gezwungenermaßen an Sangria-Wettsaufen, rot verbrannte Junggesellen und die Schinkenstraße. Ich denke außerdem noch an Coca Cola. Ich erzähle euch auch warum: Eine Klassenkameradin kam zu Schulzeiten nach zehn Tagen Mallorca als wandelndes Grillhähnchen zurück und verriet mir prompt ihren Trick: „Jeden Tag `ne Flasche Cola!“ Ich musste staunen: „Da wirst du doch eher dick als braun…?“ „Doch nicht trinken, du Witzbold!“. Hä? Als ob es so abwegig wäre, Cola zu trinken! Was denn dann? „Na einschmieren natürlich, den ganzen Körper!“ Ähm. Ja nee, is´ klar… Allerdings war sie wirklich sehr braun. So braun, dass ich mich…

  • Rezepte

    Oreo Cream Cheese Swirl Bars: Zwei Todsünden gratis in einem Brownie

    Oreo Cream Cheese Swirl Bars

    Oreo-Kekse sind schon ein bisschen gefährlich. Sie haben Suchtpotential und sie benötigen scheinbar nicht mal den Magen als Zwischenstation, sondern siedeln sich gleich in der Bauch-Beine-Po-Region an. Der Haken: Ich liebeliebeliebe sie! Aber ich arbeite mit gewieften psychologischen Tricks, um sie nicht STÄNDIG zu essen. Am letzten Freitagmorgen sitze ich dann nichts ahnend mit Augen auf Halbmast und XL-Kaffee in der Hand vor dem Macbook, lese meine Lieblingsblogs und sehe das hier. Ohhh… Mhhh… Wahhh!!! Oreo-Cupcakes!! Obwohl ich sofort die Augen zusammengekniffen und die zum Kreuz verschränkten Zeigefinger in Richtung Bildschirm gestreckt habe, war mit einem Schlag der Oreo-Hunger geweckt und die Kekse mussten her, und zwar schnell. Ich habe…

  • Rezepte

    Schwarzwurzelcremesuppe mit selbstgemachtem Knäckebrot: Klebrige Angelegenheit

    Schwarzwurzelcremesuppe mit selbstgemachtem Knäckebrot

    Man soll Warnungen ernst nehmen, sich genau informieren und keine Experimente machen! Die gemeine Schwarzwurzel, die ich zwar schon immer gerne aß, aber (kein Scherz) bisher noch nie selbst zubereitet habe, ist auf jeden Fall ein Kandidat, auf den diese Aussage zutrifft (aber da Warnungen bei mir quasi seit dem Säuglingsalter links rein und rechts wieder rausrauschen und ich Experimente liebe, lief auch das hier – ihr ahnt es – nicht so wie geplant). „UNBEDINGT Handschuhe anziehen!“, so also die Kernaussage, die einem allerorts entgegenschallt, wenn es um Schwarwurzeln geht. Leider war ich diesbezüglich zunächst völlig auf dem falschen Dampfer, denn ich dachte, die schwarze Schale färbt einfach ab. Das…

  • Rezepte

    Weiße Krokant-Schoko-Mousse mit Grand Marnier: Knusper, Knusper, Knäuschen

    Weiße Schokoladenmousse mit Krokant

    Ich habe eine Schwäche für Krokant! Nichts knackt und knuspert schöner. Als Kind hatte ich eine perfekte Krokant-Connection, nämlich den Eismann in der Freiburger Innenstadt, direkt an der Ecke von Kaiser-Joseph-Straße und Engelstraße. Dort gab es Softeis mit hauchdünnem Schokoladenüberzug, das dann in einer großen Schüssel mit Haselnuss-Krokant gewälzt wurde, bevor die Glasur ganz trocken war. Der Mann wusste Bescheid und wälzte bei mir extra lange, so dass man kaum noch die Schokolade zwischen den ganzen Knusperstückchen durchblitzen sah. Meine persönliche Krokant-Offenbarung! Noch heute kann ich mich an das Geräusch erinnern, wenn ich sozusagen die „Spitze des Eisbergs“ knackte, und ich werde ein bisschen wehmütig, weil der kleine Stand schon…

  • Rezepte

    Zitronenhuhn mit Kartoffeln und Schalotten: Ein flottes Federvieh

    Zitronenhuhn mit Schalotten und Kartoffeln

    Manchmal gibt es Tage, da muss alles ruckzuck gehen! Da macht man Überstunden bei der Arbeit, zuhause haben sich Monteur und Gasableser gleichzeitig angemeldet und dann taucht im Kalender auch noch mindestens ein Termin auf, den man schon vor Wochen abgemacht hat und jetzt nicht mehr absagen möchte. Kurzum: Es geht zu wie im Affenstall! Da muss man hin und her flitzen und einen auf Multitasking-Göttin machen und ich für meinen Teil rede dann auch entweder so schnell oder dermaßen zusammenhanglos, dass ich manchmal meine Sätze gar nicht mehr zuende… Naja, jedenfalls: Gut essen will man ja trotz allem! Da braucht man Gerichte, die sich quasi von alleine kochen. Hier…

  • Rezepte

    Linzer Tartelettes: Weihnachtliche Geschenke aus der Küche

    Linzer Tartelettes: Geschenke aus der Küche

    Es ist Halbzeit, meine Damen und Herren! In 12 Tagen ist Bescherung angesagt. Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Ich nicht. Es ist auch immer das gleiche Theater, ich schwöre mir jedes Mal am 23. Dezember in jeder verflixten 300 Meter langen Kassenschlange, dass das wirklich das allerletzte Mal war und dass ich im kommenden Jahr mit Beginn der Adventszeit zumindest Mutter, Freund, Oma, Tanten, Onkels und Cousinen geschenketechnisch abgehakt habe. HAHAHAHAAAA! KANNSTE DEINER GROßMUTTER ERZÄHLEN! Klappt nämlich niemals. Obwohl ich dieses Jahr so nahe dran bin, wie schon lange nicht mehr, denn was die kulinarische Geschenkeproduktion betrifft, so habe ich tatsächlich ein bisschen vorgearbeitet. Da ich Linzertorte sehr gerne mag,…

  • Rezepte

    Torta Caprese: Italienischer Mandelkuchen

    Torta Caprese: Italienischer Mandelkuchen

    Gleich vorneweg: Dieser Kuchen lässt sich zu sämtlichen Jahreszeiten prima rauf und runterbacken. Jetzt ist jedoch gerade die Zeit, in der sich die gemahlenen Mandeln in den Supermärkten bis an die Decke türmen. Das ist nicht weiter verwunderlich, sie sind ja auch eine essentielle Zutat für die Weihnachtsbäckerei. Wobei wir schon beim Thema wären. Normalerweise läute ich meine persönliche Vorweihnachtszeit ja etwas früher ein, aber dieses Jahr heißt es back to the roots: Ab 1. Advent geht´s los, und wenn die drei Könige Gold, Weihrauch und Myrrhe abgeliefert haben ist Schicht im Schacht, zack, bumm, peng! Aber gemahlene Mandeln sind ja so fein und ich hatte noch zwei Päckchen im…

  • Rezepte

    Amaretto-Pralinen: Mit ordentlich Schuss

    Amaretto-Pralinen

    Kennt ihr auch die ein oder andere Dame im Bekanntenkreis, die – wenn auch meist fernab vom Alkoholismus – ihr Schnäpschen oder Likörchen ganz gerne in Pralinenform zu sich nimmt? Bei der einem zur Begrüßung manchmal eine dezente Mon Chérie-Fahne entgegen weht und die bei Marc de Champagne-Trüffeln aus der Konditorei in freudiger Erwartung richtig Puls bekommt? Mhm, ich habe nichts anderes erwartet. Nun gibt es ja zum Glück viele Gelegenheiten, bei denen sich ein kleines Schächtelchen Pralinen ganz wunderbar schenken lässt. Als Mitbringsel, als kleines Dankeschön, als Nervennahrung und und und. Aber immer mit der Packung Edle Tropfen anzutanzen ist ja auch irgendwie doof, oder? Doch freuet euch, denn…

  • Rezepte

    Rouladen mit Morchelsauce: Für Saucen-Royals

    Rouladen mit Morchelsauce

    Puh, eigentlich müsste man eher sagen „Morchelsauce mit Rouladen“. Oh mein Gott, war das ein Sößchen! Ich hätte mich reinlegen können, und das, obwohl ich Morcheln lange Zeit absolut gar nicht mochte. Viel zu dominant im Geschmack und noch dazu erinnerte mich alleine das Wort schon an eklige Kriechtiere oder eine Krankheit (in beiden Fällen würde man wohl unter akutem Morchelbefall leiden). Aber das Schöne ist: Der menschliche Geschmack kann sich auch im fortgeschrittenen Alter von über 20 noch weiterentwickeln und lernt, gewisse Aromen zu schätzen. Ach so, ja, die Rouladen zu der Morchelsauce waren übrigens auch gut, als Beilage gab´s hauchdünne Bratkartoffeln. Hier kommt das Rezept für Rinderrouladen mit…