Rezepte

Zimt-Shortbread: Ein Plätzchentraum aus Zimt und Zucker

Ding Dong! Heute habe ich beschlossen meine persönliche Vorweihnachtszeit einzuläuten. Nachdem mir gestern im Supermarkt Jingle Bells aus den Lautsprechern entgegenschallte und sich an der Kasse vor mir zwei Dreijährige mit ihren Schokoladennikoläusen eine Schlacht lieferten, musste ich allerdings ein sanftes Gegenprogramm veranlassen. Weg von den bunten Massen an Weihnachtskitsch in den Kaufhäusern, hin zu einem wahren Plätzchentraum, reduziert aufs Wesentliche. Denn wie so oft sind es doch die einfachen Dinge, die uns im Leben glücklich machen. Dieses Rezept für Zimt-Shortbread ist auf wenige Zutaten beschränkt, die jeder von uns im Vorratsschränkchen hat. Die Plätzchen werden herrlich mürbe! Und wenn sich jetzt jemand denkt „Nee, jetzt fängt die auch schon mit Weihnachten an!“, dann sei kurz die optimale Lösung erwähnt: ein Teekränzchen! Denn Shortbread wird in Schottland das ganze Jahr über gerne zur Tea Time gereicht. Kein Grund also, den Backofen nicht jetzt sofort anzuschmeißen.

Zimt Shortbread

Rezept für Zimt-Shortbread (ergibt ein Blech bzw. ca. 70-80 Stück):

Zutaten für den Teig:
250g Mehl
175g Butter
100g Zucker
1 Prise Salz

Außerdem:
3 EL Zimt vermischt mit 100g Zucker zum Wälzen

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig rasch miteinander verkneten und den Teig 2 Stunden kühl stellen. Anschließend auf einem Backblech ca. 0,5 cm hoch auswellen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C 20-25 Minuten hellbraun backen. Das Shortbread noch heiß vorsichtig in Streifen beziehungsweise Rauten schneiden und diese sofort im Zimt-Zucker-Gemisch wälzen. Und jetzt gut verstecken oder zumindest einen großen Eigenanteil sichern.

Schnelles Rezept für Zimt-Shortbread

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.