• Rezepte

    Apfel-Wildheidelbeer-Crumble: Not macht erfinderisch

    Apfel-Wildheidelbeer-Crumble

    In den letzten Tagen war ich viel unterwegs, wurde schön bekocht und hatte keine Zeit zu bloggen, dafür wollte ich euch heute eigentlich DAS ultimative weil besondere und so hübsch aussehende Apfelkuchenrezept präsentieren (kein Grill- oder Bratrezept für Chihuahua, was auch schon im Bekannten- und Verwandtenkreis vorgeschlagen wurde *wimmer*), aber dann …  Erstmal von vorne: Derzeit ist ja wieder Apfelernte auf unserem Familiengrundstück. Meine Lieblingszeit! Weil es mich sehr an meine Kindheit erinnert und weil es so fern von dem ganzen Trubel in den Städten eine ruhige, besinnliche Atmosphäre ist. Zudem liebe ich den Herbst mit seiner klaren Luft und den kräftigen Farben, ich glaube sogar, er ist meine liebste…

  • Rezepte

    Saftiger Eierlikörkuchen mit Schattenmorellen: Nichts für kleine Hündchen

    Grundgütiger, das Kind bekommt einen Chihuahua! Nachdem mir meine jüngste Cousine am Telefon die Botschaft von ihrem Neuzugang verkündet hatte, musste ich schon erstmal ein bisschen schnappatmen, denn sofort keimten da unweigerlich diese Bilder von strassbesetzten Glitzerhalsbändern und quietschrosa Plüschtragetaschen, in denen die Hündchen namens Tinkerbell oder Chanel herumchauffiert werden, vor meinem inneren Auge auf. Puuuh. Durchatmen. Nochmal überlegen: Die Cousine ist ziemlich cool, dreifach gepierct und ich wette, so einige in der Familie zittern bereits innerlich vor dem Tag, an dem sie uns ihr erstes großflächiges Riesentattoo präsentiert. Da passt das mit dem rosa Plüschtäschchen nicht so ganz. Aber dennoch musste ich mir von dem kleinen Kerl so bald…

  • Rezepte

    Paules Schuedi mit Mirabellen und Mohnbutter: Superrenner auch für Pferdemädchen

    Schuedi mit Mirabellen und Mohn

    Gestern habe ich einen sonnigen Tag in Frankfurt verbracht und neben einem ausgiebigen Bummelzug durch die Lieblingsgeschäfte in erster Linie meine lieben ehemaligen Arbeitskolleginnen- und Kollegen besucht. Mit im Gepäck: Paules Schuedi (Pardon, Paules Großmutters Schuedi), der in den letzten Wochen die Runde durch so einige Foodblogs gemacht hat. Hier und da wurde das Original schon nachgebacken und gelobt, und ich hätte mich nahtlos eingereiht, wäre nicht die Version mit Mirabellen und Mohnbutter dazwischen gekommen. Zwar backt meine Oma keinen Schuedi, aber zumindest habe ich was Mirabellen betrifft eine schöne Kindheitserinnerung: Schon immer gab es in unserer Familie Pferde und Ponies und ich wurde zu meiner größten Freude direkt vom Buggy…

  • Rezepte

    Die Geschichte von Omis Küchentischchen und ein schnelles Garnelen-Curry mit Chili

    Restaurierter Holztisch

    Schon als Kind habe ich es geliebt im Haus meiner Oma auf dem Speicher, im Süßigkeitenschrank oder im Keller herum zu stöbern. „Stöwwern“, wie sie sagt. Allerlei schöne Dinge kamen da zum Vorschein, alte vergilbte Fotos, die ersten Schulhefte meiner Mutter und manchmal auch eine vergessene Schnapspraline. Ganz besonders stöber-geeignet war und ist der Dachboden im kleinen Garagenhäuschen, das dazu auch noch einen Werkraum und einen Raum für Gartenutensilien umfasst. Vom Werkraum führt eine alte, steile Holztreppe auf den Dachboden, der voll mit alten Möbeln, Kartons und Krimskrams ist. Dazwischen lag auch der alte rosafarbene Esstisch meiner Oma und fristete nach Jahren als Familienversammlungsmittelpunkt ein trauriges Dasein. Als Kind interessierte…

  • Rezepte

    Milcheis mit Salzbutter-Karamell: Gegensätze ziehen sich an

    Milcheis mit Salzbutterkaramell nach Lea Linster

    Oh Gott … Eis! Wenn es irgendetwas gibt, das ich immer essen kann, ist es Eis. Sogar wenn ich eigentlich pappsatt bin, kann ich nur schwer widerstehen, wenn jemand mit einem kleinen (oder, äh, großen) eisigen Nachtisch auffährt. Und ich habe natürlich nichts gegen ein frisches Sorbet im Sommer, aber so richtig wild schlägt mein Herz doch für crémiges Sahne- oder Milcheis. Und das am allerliebsten so milchig- und sahnig-pur wie möglich, dafür mit einem netten „Gimmick“ als Geschmackszulage. So wie zum Beispiel das Softeis mit Krokant, mein absolutes Lieblingsmilcheis, das es früher in der Freiburger Innenstadt zu kaufen gab (hier habe ich die Geschichte dazu schon einmal erzählt). Oder…

  • Rezepte

    Coca Mallorquina: Ganz ohne Cola

    Coca Mallorquina

    Wenn man noch nie auf Mallorca war, denkt man dank einschlägiger Berichterstattung der Medien gezwungenermaßen an Sangria-Wettsaufen, rot verbrannte Junggesellen und die Schinkenstraße. Ich denke außerdem noch an Coca Cola. Ich erzähle euch auch warum: Eine Klassenkameradin kam zu Schulzeiten nach zehn Tagen Mallorca als wandelndes Grillhähnchen zurück und verriet mir prompt ihren Trick: „Jeden Tag `ne Flasche Cola!“ Ich musste staunen: „Da wirst du doch eher dick als braun…?“ „Doch nicht trinken, du Witzbold!“. Hä? Als ob es so abwegig wäre, Cola zu trinken! Was denn dann? „Na einschmieren natürlich, den ganzen Körper!“ Ähm. Ja nee, is´ klar… Allerdings war sie wirklich sehr braun. So braun, dass ich mich…

  • Rezepte

    Oreo Cream Cheese Swirl Bars: Zwei Todsünden gratis in einem Brownie

    Oreo Cream Cheese Swirl Bars

    Oreo-Kekse sind schon ein bisschen gefährlich. Sie haben Suchtpotential und sie benötigen scheinbar nicht mal den Magen als Zwischenstation, sondern siedeln sich gleich in der Bauch-Beine-Po-Region an. Der Haken: Ich liebeliebeliebe sie! Aber ich arbeite mit gewieften psychologischen Tricks, um sie nicht STÄNDIG zu essen. Am letzten Freitagmorgen sitze ich dann nichts ahnend mit Augen auf Halbmast und XL-Kaffee in der Hand vor dem Macbook, lese meine Lieblingsblogs und sehe das hier. Ohhh… Mhhh… Wahhh!!! Oreo-Cupcakes!! Obwohl ich sofort die Augen zusammengekniffen und die zum Kreuz verschränkten Zeigefinger in Richtung Bildschirm gestreckt habe, war mit einem Schlag der Oreo-Hunger geweckt und die Kekse mussten her, und zwar schnell. Ich habe…

  • Rezepte

    Schwarzwurzelcremesuppe mit selbstgemachtem Knäckebrot: Klebrige Angelegenheit

    Schwarzwurzelcremesuppe mit selbstgemachtem Knäckebrot

    Man soll Warnungen ernst nehmen, sich genau informieren und keine Experimente machen! Die gemeine Schwarzwurzel, die ich zwar schon immer gerne aß, aber (kein Scherz) bisher noch nie selbst zubereitet habe, ist auf jeden Fall ein Kandidat, auf den diese Aussage zutrifft (aber da Warnungen bei mir quasi seit dem Säuglingsalter links rein und rechts wieder rausrauschen und ich Experimente liebe, lief auch das hier – ihr ahnt es – nicht so wie geplant). „UNBEDINGT Handschuhe anziehen!“, so also die Kernaussage, die einem allerorts entgegenschallt, wenn es um Schwarwurzeln geht. Leider war ich diesbezüglich zunächst völlig auf dem falschen Dampfer, denn ich dachte, die schwarze Schale färbt einfach ab. Das…

  • Rezepte

    Weiße Krokant-Schoko-Mousse mit Grand Marnier: Knusper, Knusper, Knäuschen

    Weiße Schokoladenmousse mit Krokant

    Ich habe eine Schwäche für Krokant! Nichts knackt und knuspert schöner. Als Kind hatte ich eine perfekte Krokant-Connection, nämlich den Eismann in der Freiburger Innenstadt, direkt an der Ecke von Kaiser-Joseph-Straße und Engelstraße. Dort gab es Softeis mit hauchdünnem Schokoladenüberzug, das dann in einer großen Schüssel mit Haselnuss-Krokant gewälzt wurde, bevor die Glasur ganz trocken war. Der Mann wusste Bescheid und wälzte bei mir extra lange, so dass man kaum noch die Schokolade zwischen den ganzen Knusperstückchen durchblitzen sah. Meine persönliche Krokant-Offenbarung! Noch heute kann ich mich an das Geräusch erinnern, wenn ich sozusagen die „Spitze des Eisbergs“ knackte, und ich werde ein bisschen wehmütig, weil der kleine Stand schon…

  • Rezepte

    Zitronenhuhn mit Kartoffeln und Schalotten: Ein flottes Federvieh

    Zitronenhuhn mit Schalotten und Kartoffeln

    Manchmal gibt es Tage, da muss alles ruckzuck gehen! Da macht man Überstunden bei der Arbeit, zuhause haben sich Monteur und Gasableser gleichzeitig angemeldet und dann taucht im Kalender auch noch mindestens ein Termin auf, den man schon vor Wochen abgemacht hat und jetzt nicht mehr absagen möchte. Kurzum: Es geht zu wie im Affenstall! Da muss man hin und her flitzen und einen auf Multitasking-Göttin machen und ich für meinen Teil rede dann auch entweder so schnell oder dermaßen zusammenhanglos, dass ich manchmal meine Sätze gar nicht mehr zuende… Naja, jedenfalls: Gut essen will man ja trotz allem! Da braucht man Gerichte, die sich quasi von alleine kochen. Hier…