Rezepte

Weiße Krokant-Schoko-Mousse mit Grand Marnier: Knusper, Knusper, Knäuschen

Ich habe eine Schwäche für Krokant! Nichts knackt und knuspert schöner. Als Kind hatte ich eine perfekte Krokant-Connection, nämlich den Eismann in der Freiburger Innenstadt, direkt an der Ecke von Kaiser-Joseph-Straße und Engelstraße. Dort gab es Softeis mit hauchdünnem Schokoladenüberzug, das dann in einer großen Schüssel mit Haselnuss-Krokant gewälzt wurde, bevor die Glasur ganz trocken war. Der Mann wusste Bescheid und wälzte bei mir extra lange, so dass man kaum noch die Schokolade zwischen den ganzen Knusperstückchen durchblitzen sah. Meine persönliche Krokant-Offenbarung! Noch heute kann ich mich an das Geräusch erinnern, wenn ich sozusagen die „Spitze des Eisbergs“ knackte, und ich werde ein bisschen wehmütig, weil der kleine Stand schon vor Jahren aufgegeben wurde und ich seitdem keinen vergleichbaren Eismann mehr gefunden habe. Dieses Softeis/Schokolade/Krokant-Prinzip gibt es zwar immernoch, aber meist sind das künstliche Zuckerbomben wie Mc Sundae, Cornetto Soft & Co., und die können mit meinen Krokanterlebnissen vor über 25 Jahren nicht mithalten. Also lautet die Devise wie so oft: Selbermachen! Die Eismaschine befindet sich allerdings witterungsbedingt noch im Winterschlaf, aber man braucht ja gar nicht immer Eis um Krokant zu knuspern, als Verzierung von Torten und als Bestandteil von Desserts eignet er sich auch sehr gut. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich auf dieses Rezept für eine köstliche Schokomousse mit Waffelkrokant gestoßen bin. Zuckerbombe hin oder her … 😉

Weiße Schokoladenmousse mit Krokant

Hier kommt das Rezept für Weiße Schokoladenmousse mit Krokant und Grand Marnier für 4-5 Personen:

Zutaten:
50 g Waffelkekse (ich habe diese hauchdünnen Waffelröllchen genommen)
2 EL brauner Zucker
2 Blatt weiße Gelatine
200 g weiße Schokolade (gute Qualität!)
150 g Sahne
3 extrafrische Eier
1 Prise Salz
1 TL fein abgeriebene unbehandelte Orangenschale
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Grand Marnier (oder anderer Orangenlikör)
ein paar Orangenscheiben zum Verzieren

Zubereitung:
Kekse fein zerkrümeln. Krümel mit dem Zucker in einer großen Pfanne mischen und bei mittlerer Hitze knusprig rösten, bis der Zucker karamellisiert, zwischendurch öfter durchrütteln bzw. umrühren, damit nichts anbrennt. Die Krokantbrösel auf einem Teller auskühlen lassen.Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen, handwarm abkühlen lassen.Sahne steif schlagen, kühl stellen. Eier trennen, Eiweiß und 1 Prise Salz ebenfalls steif schlagen. Eigelbe, Orangenschale, Vanillezucker und Likör cremig aufschlagen.Krokant fein zerkrümeln (klappt perfekt mit einem Fleischklopfer!). Gelatine tropfnass in einen Topf geben und bei milder Hitze auflösen. Gelatine unter die Eigelbcreme schlagen, dann die Schokolade unterziehen. Erst Sahne, dann Eischnee unterheben, zuletzt den Krokant vorsichtig unterrühren und die Mousse in eine Schüssel füllen (oder in kleine Portionsförmchen). Mit Folie bedeckt mindestens 3 Stunden gut durchkühlen lassen. Mit Orangenscheiben ganiert servieren.

Weiße Schokomousse mit Knusperkrokant

Die Rezeptidee stammt aus ARD Buffet 1/11 und wurde nur leicht angepasst. Der Krokant war superknusprig, anfangs dachte ich sogar, er sei zu hart. In der Mousse ist er während der paar Stunden im Kühlschrank jedoch ein wenig „angeweicht“, blieb im Kern allerdings schön knackig. Konsistenz: Perfekt!

21 Comments

  • brandessa

    ooh denn eismann kannte ich auch! bin aber lange nicht mehr in freiburg gewesen… jetzt gibts ihn gar nicht mehr? ach herrjeh alles gute ist vergänglich! aber dafür haben wir ja jetzt dieses super rezept!

  • Pixelmanie

    Oh mein Gott, was für eine schöne süsse Sünde. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Krokant und werde das mal direkt die nächsten Tage ausprobieren.
    Lieben Gruss, SImone

  • Täglich Freude am Kochen

    Liebe Christina, ein ganz heißer Tipp, kauf dir den Finecut von Fissler. Dann kannst du ohne Probleme Krokant zerkleinern, ohne, dass deine ganze Küche vollgespritzt ist. Man kann sogar Eiswürfel damit zerkleinern und selbst bestimmen, wie fein man es haben will. Dieses Dessert wird in Kürze auf unserem Tisch stehen. Danke!

  • Christina

    @alle: Danke für die Anteilnahme am Knuspervergnügen! 😉
    Am Wochenende antworte ich auf alle eure Beiträge ausführlich, gerade ist suuuperviel zu tun und ich komme noch nicht dazu.

  • Alex [Chef Hansen]

    Erst hab ich ja gedacht: "Schon wieder Süßkram" (Also nicht, dass es bei dir zuviel Süßkram gibt, überhaupt nicht, aber so allgemein halt…) – aber dann hab ich das von dem Freiburger Softeismann gelesen und mir lief sowas von das Wasser im Mund zusammen… Schön erzählt 🙂

  • Christina

    @Rosa: Thanks!

    @mipi: Gell, es ist doch immer schön, wenn´s ein bisschen knuspert.

    @Barbara: Ich habe tatsächlich zum ersten Mal überhaupt Krokant gemacht – aber jetzt habe ich quasi Blut geleckt, das ist ja wirklich supereinfach.

    @Corinna: Ups, tut mir leid… 😉 Hihi!

    @barcalex: Ja, das ist ein wahres Traumpaar!

    @brandessa: Echt?!! Das ist ja witzig, dann können wir unseren Nostalgie-Anfall ja gemeinsam durchstehen. 😉 Nee, den gibt´s jetzt leider gar nicht mehr.

    @Zorra: Aha, auch ein Herz für Krokant!

    @Ina: Ich kann dir leider nur virtuell eine rüberschieben! 🙂

    @Mestolo: Danke für das Kompliment, die Orangen haben aber auch so schön geleuchtet und waren ein dankbares Fotomodell.

    @Kirsten: Schokomousse geht bei mir auch immer – eine Sünde zwar, aber was soll´s… 😉

    @Robert: Genau so nenne ich den jetzt auch, hört sich viel adretter an als Fleischklopfer!

    @Simone: Ach, so ne kleine Mousse findet doch immer noch irgendwo ein Plätzchen…

    @Simone/Pixelmanie: Mach mal, bin gespannt wie es dir schmeckt.

    @Magdi: Danke für den Tipp, hab mir das Ding gerade mal angeschaut und das könnte ich wirklich gut gebrauchen!

    @Lisa: Mmh, Cashewkrokant hört sich aber auch superlecker an – das sind neben Pecannüssen meine Lieblingsnüsse!

    @Mini-Küche: Stimmt, da hab ich gar nicht so drauf geachtet – dann kannst du es ja auch essen, zum Glück!

    @Toni: Ich fühle mich geehrt und erröte! 🙂

    @Petra: Hihi, das ist quasi die Retourkutsche – geht mir bei dir oft nicht anders.

    @Alex: Mit ein paar Worten schmeckt´s doch gleich nochmal besser, gelle!? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.