Rezepte

Spargeltarte mit Senfschmand und Ei: Eine Augenweide mit viel Grün

Irgendwie ist mein Rezepterepertoire in letzter Zeit ziemlich tartelastig. Ist aber gar nicht so schlimm, oder? Zumindest für mich, denn wenn ich eines immer und zu jeder Zeit essen kann, sind es Tartes und Quiches. Und auch, weil mein Auge doch immer so gerne mitfuttert, bin ich damit gut bedient, denn, ob rund oder eckig, ob süß oder deftig, Tartes sind doch immer irgendwie schön! Eigentlich wollte ich die Spargeltarte mit Senfschmand schon zu Ostern servieren, aber nachdem wir von den Großeltern ein exorbitant riesiges Fresspaket inklusive DER Ausgeburt der Deftigkeit, nämlich diesen polnischen Rouladen, bekommen haben (die Übergabe lief übrigens wie beim Lösegeld), gab es die Tarte eben ein paar Tage später als schnelles Feierabendessen (wenn man im Home Office mit Kleinkind derzeit überhaupt noch irgendein Gefühl für Feierabend entwickeln kann, hust).

Besonders hübsch sieht die Tarte aus, wenn ihr den grünen und den weißen Spargel abwechselnd legt, aber natürlich bleibt das gänzlich euch überlassen. Wenn ihr das Rezept für eine ganz normale runde Tarteform verwenden möchtet, nehmt die doppelte Menge der Zutaten. Bis auf den Blätterteig. Von dem bleibt in diesem Fall dann einfach nichts mehr übrig.

Hier kommt das Rezept für eine Spargeltarte mit Senfschmand und Ei für 2 Personen

Zutaten:
1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
8 Stangen weißer Spargel
8 Stangen grüner Spargel
1/2 kleine Zwiebel
1 EL Olivenöl
100 g Schmand
1 EL Senf
Salz und Pfeffer
2 Eier
Kresse

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine kleine Tarteform (36×13 cm, ich nutze wie eigentlich immer so eine*) mit Blätterteig auslegen und kühl stellen, Reste des Teigs anderweitig verwenden.
Spargel schälen, den grünen Spargel nur im unteren Drittel, und jeweils in etwa 10 cm lange Stücke schneiden. Weißen Spargel in kochendem Salzwasser gute zwei Minuten blanchieren, für die letzten 15 Sekunden den grünen Spargel dazugeben. Abgießen und abschrecken, dann gut abtropfen lassen.
Zwiebel im heißen Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten und etwas abkühlen lassen. Schmand mit Senf glattrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zwiebeln untermischen und die Masse auf dem Blätterteig verteilen. Spargelstücke auf der Tarte verteilen und im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Herausnehmen, aufgeschlagene Eier darauf drapieren und die Spargeltarte nochmal für etwa 10 Minuten zurück in den Backofen geben. Die Eier sollen schön gestockt sein. Tarte aus dem Ofen nehmen, nochmals pfeffern und salzen und mit reichlich Kresse bestreut servieren.

*Amazon Affiliate-Link: Wenn ihr darüber etwas kauft, erhalte ich eine kleine Beteiligung (die ich wahrscheinlich in Crémant investiere, für mein Feierabendgefühl, hihi). Für euch entstehen dabei natürlich keinerlei Mehrkosten.

3 Comments

  • milchmädchen.

    Liebe Christina –
    jau, Tarte geht immerimmerimmer! Diese bei uns wohl leider nicht – obwohl ich Spargel und Senf und Eier liebe! Dem Kerl muss ich mit Stangengemüse aber nicht kommen… oder fiele Dir für seine Hälfte eine geeignete Alternative ein? Brokkoli vielleicht?
    Herzlich: Charlotte

    • Christina

      Liebe Charlotte, I feel you – meiner isst aber immerhin grünen Spargel ab und an, wenn auch nicht gerade begeistert. Ich habe mal eine Spargeltarte mit Zuckerschoten gemacht, letztere schmecken ganz fein und mild, vielleicht wäre das eine Alternative? Aber mit Brokkoli schmeckt es sicher auch toll, da bekomme ich gerade richtig Lust drauf.
      Viele schöne Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.